Sehr geehrter Besucher,

Sie nutzen eine veraltete Browserversion. Damit Ihnen alle Informationen unserer Homepage uneingeschränkt und in nutzerfreundlicher Darstellung zugänglich sind, empfehlen wir Ihnen, die aktuelle Browserversion herunterzulassen.

Allgemeine Informationen

Die Stadtentwässerung Peine (SEP) ist kompetenter Dienstleister für alle Bürgerinnen und Bürger der Stadt, die mit Entwässerungsthemen für ihre Immobilien befasst sind. Alle nötigen Informationen finden Sie auf diesen Seiten. Und falls noch Fragen offen sind, kontaktieren Sie uns bitte.

Gerne kümmern wir uns auch persönlich um Ihr Anliegen. Besuchen Sie uns in unserem Kundenzentrum in der Woltorfer Straße 64 in Peine. 

 

Vorab einige grundsätzliche Vorgaben für die Genehmigung von Entwässerungsanschlüssen und zu Ihren Pflichten als Bauherr oder Grundstückseigentümer:

 

Unabhängig von den Regelungen der Niedersächsischen Bauordnung (NBauO) gilt im gesamten Stadtgebiet von Peine die kommunale Abwasserbeseitigungssatzung. Sie ist in ihrer jeweils gültigen Form Bestandteil des » Ortsrechtes. Zum Stadtgebiet von Peine gehören neben der Kernstadt auch die Ortsteile Berkum, Dungelbeck, Duttenstedt, Eixe, Essinghausen, Handorf, Röhrse, Rosenthal, Schmedenstedt, Schwicheldt, Stederdorf, Vöhrum, Wendesse und Woltorf. Anzuwenden sind außerdem die zum Zeitpunkt der Genehmigung „Allgemein anerkannten Regeln der Technik“ mit ihren europäischen und nationalen DIN-Vorschriften.

 

Eine Grundstücksentwässerungsanlage besteht im Sinne der Abwasserbeseitigungssatzung aus Grund- und Sammelleitungen auf dem Grundstück. Es besteht ein „Anschluss- und Benutzungszwang“ zur Beseitigung aller Abwässer. Ein Anschluss an die öffentliche Abwasserbeseitigungsanlage ist in jedem Fall mit der Entrichtung von Abwassergebühren verbunden.

Zusätzlich sind bei Industrie- und Gewerbegrundstücken die gesetzlichen Bestimmungen des Wasserrechtes zu berücksichtigen:

  • Anlagen für den Umgang mit wassergefährdenden Stoffen gemäß § 62 Wasserhaushaltsgesetz (WHG) in Verbindung mit §§ 101, 102, 103 des Niedersächsischen Wassergesetzes (NWG) sowie Abwasserbehandlungsanlagen nach § 60 WHG in Verbindung mit § 99 NWG können ebenfalls Bestandteil der Grundstücksentwässerungsanlage sein. Für diese Bestandteile der Grundstücksentwässerungsanlage gelten besondere genehmigungsrechtliche » Anforderungen.

  • Der Gesetzgeber hat aus Gründen des Umwelt- und Gewässerschutzes in » § 58 WHG in Verbindung mit » § 98 NWG und der » Abwasserverordnung (AbwV) für bestimmte Abwasserherkunftsbereiche von Industrie- und Gewerbebetrieben Grenzwerte und Auflagen für die Einleitung von Abwasser nach dem Stand der Technik festgelegt. Hier ist neben der Entwässerungsgenehmigung nach Satzung eine » Einleitungsgenehmigung nach Wasserrecht zu beantragen.

Anträge und Formulare

Einfach und bequem.

Für Ihre Vorhaben als Bauherr oder Grundstückseigentümer finden Sie alle relevanten Anträge und Formulare in unserem Download-Bereich. Für Rückfragen können Sie uns gerne telefonisch kontaktieren unter 05171 46-0.

» Download-Bereich

 

 

Störungshotline

0800 4646-444